Zwischen 4-Pfoten, Kommandos und Näpfchen,

sind wir, die 7/2 der Oberbarnimschule heute (18.06.2019) einen Tag lang in Nicole´s individueller Hundeschule aushelfen gewesen. Der Tag startete mit einer herzlichen Begrüßung und einer Auswahl an kalten Getränken.

Zunächst wurde uns das Gelände gezeigt und wir konnten alle Hunde begrüßen. Danach ging es mit dem Hundetraining los.

Als Erstes hat Nicole uns einen ausgebildeten Hund vorgestellt. Ob Fuß, Platz oder dem Parcour, alle Kommandos saßen. Danach kam Ferdinand, ein 16 Wochen alter Schäferhund, der sofort einen Platz in unserem Herzen fand.

Jetzt waren wir gefragt und sollten mit dem Kleinen die Kommandos „Fuß“ und „Platz“ üben. Nicht immer klappte es so gut, aber Dank Nicoles Hilfe gelang es uns. Wir hatten Glück mit dem Wetter und die Sonne schien. Nicole und ihr Team müssen mit den Hunden jeden Tag raus, egal bei welchem Wetter. Nicht nur wir Menschen brauchen hin und wieder einen Kamm, auch Hunde müssen gebürstet werden. Deshalb hieß es jetzt bürsten, bürsten, bürsten. Währenddessen haben wir viel Wissenswertes über unsere 4-beinigen Partner gelernt.

Zum Beispiel besitzen Hunde Schweißdrüsen an ihren Pfoten. Diese dienen, genau wie das Hecheln der Wärmeregulation. Zum Beruf des Hundetrainers gehört natürlich auch das Säubern der Zwinger. Besen, Schippe und Harke in die Hand und los ging es. Unsere 4-pfötigen Partner wollen es schließlich auch sauber haben. Noch nie hat saubermachen so viel Spaß gemacht, denn die Hunde danken es einem. Während dessen durften wir abwechselnd mit den Hunden auf den Hundeplatz. Schließlich brauchen Hunde auch viel Bewegung. Nach getaner Arbeit und sauberen Zwingern war das Füttern an der Reihe. Alle Näpfchen voll machen und vor allem die Wasserbehälter füllen. Alle Hunde waren versorgt und wir gönnten uns jetzt auch eine Essenspause. Leider neigte sich der Tag dem Ende zu und wir mussten schweren Herzens den Heimweg antreten. Ob Fiona, Cash, Milka oder Ferdinand, wir haben alle in unser Herz geschlossen. Wie schön, aber auch anstrengend die Arbeit als Hundetrainer ist, haben wir heute gelernt. Nicole und ihr Team stecken viel Energie, Arbeit und Liebe in die Hunde, das finden wir bewundernswert. Jeder Mensch sollte sich gut überlegen, ob er sich einen Hund anschafft. Denn jeder Hund braucht Zeit, Geld, Platz und Liebe.

Vielen Dank für den tollen Tag liebe Nicole!

Aktuelle Seite: > > Zwischen 4-Pfoten, Kommandos und Näpfchen,
Zum Seitenanfang
Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet diese Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen Zustimmen